Beiträge von Foxly

    Guten Morgen


    Die eingesetzte Software bleibt erst einmal so bestehen. Das enorme Feedback der Woltlab-Community hat den Hersteller zum Umdenken bewegt. Somit ändern sich hier nur Kleinigkeiten, die nicht so stark in das Gewicht fallen.

    Für euch heißt dies also, dass alles »wie beim alten« bleibt.


    Inwieweit sich das in Zukunft ändern könnte, ist hier leider noch nicht vorherzusehen.

    Hallo,


    aufgrund der jüngsten Entscheidung der Woltlab GmbH sehen wir uns leider gezwungen, das CMS sowie das Support-Forum zu wechseln. Woltlab sieht es in Zukunft vor, einen gewissen Update-Zwang in das CMS zu implementieren. Das bedeutet, dass wenn ich die Lizenz nicht jedes Jahr erneuere wird das Forum in den Wartungsmodus versetzt. Ich war stets bereit für die Updates der Software zu zahlen, dennoch habe ich das ein oder andere Mal, ein Update ausgelassen, da es keine nennenswerten Verbesserungen gab.


    Des Weiteren hat ein Top-Entwickler, der Plug-ins für die Woltlab Suite entwickelt hat, angekündigt, dass er mit der jüngsten Entscheidung auch seine Plug-ins einstellt. Darunter fallen bedauerlicherweise zahlreiche Erweiterungen, die dafür gesorgt haben, eine datenschutzkonforme Community zu betreiben.


    Im Hintergrund habe ich bereits vorher stets nach Alternativen gesucht, da ich seit Längerem schon nach einer »besseren« Lösung suche, welche meinen Ansprüchen abdeckt oder gar übertrifft. Ich möchte, wenn möglich, hier auf Open Source zurückgreifen. Mal sehen, welche Software ich in Zukunft nutzen werde.


    Inwieweit betrifft es nun euch? Ich weiß noch nicht, inwiefern ich die Accounts in das neue System integrieren kann. Natürlich werde ich es versuchen, dennoch besteht die Chance, dass es nicht funktionieren wird und die Datensätze der Community-User nicht in das neue System portiert werden können. Sollte dies der Fall sein, werde ich an dieser Stelle jeden User via E-Mail darüber informieren.

    Auf die Umfrage hin habe ich mal eine Gliederung angefertigt.

    • Installation auf Hetzner Cloud Server (dockerized)
    • Hetzner Cloud – Firewall
    • DNS-Rekords
    • MTA-STS pro Domain einrichten + CloudPanel
    • DKIM/SPF/DMARC
    • Mailcow Integration (eM-Client, iOS)
    • Mailcow Backup & Restore + Cronjob (Hetzner-Storage)
    • Server Backup – Hetzner Cloud
    • Updates

    Ich würde behaupten, dass es wohl das Umfangreichste Tutorial wird, welches ich bisher erstellt habe. Dies wird natürlich auch Zeit in Anspruch nehmen. Wer nicht warten möchte, kann natürlich die sehr detaillierte Dokumentation von Mailcow selbst nutzen und diese für sein System portieren.

    Kommt evtl. auch eine Anleitung für adguardhome im Docker + unbound?

    Muss ich mal überlegen, ich sehe da immer Probleme mit der IP. Baue ich ein Docker Stack (Docker-Compose) könnte bei einem Update des Images, der Unbound eine neue IP bekommen und schon klappt das alles nicht mehr. Selbiges, wenn die Container für sich laufen und nur über eine Bridge kommunizieren.


    Über eine VM bleiben nun mal alle Konfigurationen identisch, deshalb bevorzuge ich diese Variante. Aber ich sehe es mir, wie zuvor erwähnt, einmal an. Ich reihe es auf meiner To-do, eher mit niedriger Priorität ein.

    Hallo. Ich teste gerade den Varnish Cache von CloudPanel, welche in der Version 2.1 neu hinzugekommen ist. Ich würde mich über ein Feedback freuen, sollte die Seite merklich schneller sein als vorher. ;)

    Du nutzt doch Unbound, dann benötigst du keinen zusätzlichen DNS. Willst du Quad9 oder CloudFlare nutzen, so musst du die Eintragung für Unbound löschen und die IPs von Quad9 oder CF pro Zeile dort eintragen.

    Oder du machst eine Paralelle Abfrage oder eine Lastenverteilung machen, dann könnten da auch alle drei stehen.

    [F] Ein Online-DNS-Test sagt mir nach Einrichtung, ich würde einen DNS-Server meines Internet-Anbieters nutzen!?

    [F] Der Test gibt den Hostnamen <kennung>.dip0.t-ipconnect.de, <kennung>.dyn.telefonica.de etc. oder meine eigene IP-Adresse aus, ist das korrekt?

    [A] Wenn man die IP-Adresse des Tests unter die Lupe nimmt, ergibt sich die Antwort. Schaut bspw. bei nsupdate.info nach der eigenen IP-Adresse. Ist das dieselbe? Wahrscheinlich schon. Und welcher DNS-Server soll benutzt werden? Genau: Unser Unbound, welches hinter unserem Router an unserem Anschluss arbeitet und daher auch unsere IP-Adresse hat. Alles super also! Der o. g. Hostname ist nur eine Kennung, die der Provider dem eigenen Anschluss zuweist.

    In der Tat. Du nutzt nicht den DNS des Providers, da hier der Unbound den Dienst übernimmt. Trotzdem werden bei solchen Tools immer die Provider DNS-Server angezeigt.

    Jetzt nur die Frage, wo kann ich dann jetzt meinen bevorzugten DNS eintragen, bei Upstream-DNS soll ja nichts außer 127.0.0.1:5335

    Korrekt. Die Funktionsweise des Unbound, kann via CLI der VM überprüft werden.

    dig foxly.de @127.0.0.1 -p 5335



    Wenn du dir immer noch nicht sicher bist, kannst du ja Google fragen, welche Seiten in DE aktuell geblockt sind und dies versuchen aufzurufen. Wenn alles nach meiner Anleitung eingerichtet wurde, wird dir keine DNS-Sperre angezeigt.


    //Update: Ich denke mal, ich bin einfach zu blind gewesen. Die bevorzugten DNS setzte ich dann doch bei Bootstrap DNS-Server in die Liste, oder?

    Nein, da du weder DoH (DNS over HTTPS) oder DoT (DNS over TLS) nutzt.