Pi-Hole auf einer Synology NAS installieren

  • Hallo und willkommen Hayara ,

    welche Einstellungen genau? Die Blocklists können über eine URL im Group Management —> hinzugefügt werden. Eigene Listen können Sie als Textfile speichern und diese in ein Verzeichnis wo PiHole Zugriff hat ablegen. Hier ist es wichtig, nur eine Zeile pro Domain. Anschließend editieren Sie die Datei /etc/pihole/adlists.list.

    Hier fügen Sie dieses hinzu, bitte den richtigen Pfad angeben:


    file:///home/pi/meineblockliste


    Anschließend pihole -g ausführen.

  • Hallo Mark,

    danke für die schnelle Antwort.

    Ich habe mir unter Group Management verschiedene Groups angelegt. Deren Clients dürfen dann natürlich bestimmte Seiten nicht ansurfen (ich natürlich schon ;) )

    Diese Einstellungen sind relativ umfangreich. Und genau um diese Groups und deren Clients dreht es sich bei mir.


    Gruß

  • Hallo,

    für die Grundfunktionen bietet sich immer erst die Dokumentation an.


    Und hier wird es auch in einem Video gut erklärt

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.

    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Hallo Mark, hilft mir jetzt nicht wirklich weiter. Wahrscheinlich bin ich falsch verstanden worden. Es geht jetzt einzig und allein um diesen Teil des Tutorials hier:


    Es geht nicht um das erstellen der Gruppen usw. Dies habe ich ja alles schon gemacht.

    Und das läuft bei mir auch alles super.


    Die Frage ist, wie bekomme ich die "alten" Gruppen in den neu kopierten Container?

    Wie gesagt, habe alles nach der Beschreibung im Tutorial gemacht und hab nun endlich einen aktuellen Pihole (der auch super läuft)

    Nur halt ohne meine "alten" Gruppeneinstellungen.


    Gruß Ralf

  • Ah ok, jetzt habe ich das verstanden. Ich mache dir heute Abend eine Bilderserie, das geht recht einfach. Aber Bilder sagen mehr, als wenn ich das jetzt hier tippe ;)

  • Hayara



    Unter Registrierungen den aktuellsten PiHole herunterladen. Anschließend in den Reiter Container wechseln.



    Hier angekommen, den PiHole Container markieren. Unter Einstellungen duplizieren auswählen, einen Namen für den Container eingeben. Ist das erledigt, kann der alte Container heruntergefahren und der neue gestartet werden.


    Um das alles automatisiert laufen zu lassen, kann auch nach diesem Tutorial von mir vorgegangen werden.

    Docker Container automatisch aktualisieren

  • ...genau so hab ich es ja gemacht. Aber bei mir hat er aus irgendeinem Grund genau diese Einstellungen nicht mit kopiert.

    Egal, ich habe nun alles per Hand in die neue Version eingepflegt. Ging eigentlich ganz einfach, habe mir von allen Einstellungen Screenshots gemacht und beim neuen dann wieder eingerichtet.


    Trotzdem Danke für deine Mühe, mach weiter so.


    Gruß Ralf

  • Eigentlich sollten mit dieser Methode alle Einstellungen übernommen werden

    :/

  • Hallo Mark, vielen Dank. Es funzt! VG Dietmar

  • Hallo,


    warum muss der Container mit der "high privileges" Einstellung ausgeführt werden ?
    (Ich nutze das englische User Interface und die deutsche Übersetzung "hohe Priorität" is im Vergleich zum englischen original "high privileges" nicht passend. Wenn ich das richtig verstanden habe:
    Docker run reference | Docker Documentation
    führt die Einstellung zu erweiterten Rechten auf dem Host-System (d.h. der DiskStation). Ich frage mich, ob das wirklich sein muss und was der Grund dafür bei pihole sein soll. Ich möchte mir ungern eine Sicherheitsschwachstelle einbauen, die nicht unbedingt sein muss.

    Liebe Grüße von Ryder

  • Hallo und willkommen RyderHook ,


    das liegt leider an dem offiziellen pihole docker Image. Es ist nicht darauf ausgelegt als nicht Root zu funktionieren. Man müsste ein eigenes Image erzeugen, mit einem geänderten User.

  • Moin Moin,


    ich habe Pi-Hole nach dieser Anleitung installiert und es funktionierte erst einmal. Ich habe den Docker-Container aber gelöscht, da ich noch ein paar andere Sachen ausprobiert habe. Nun wollte ich Pi-Hole wieder installieren und produktiv in Betrieb nehmen.


    Folgendes Problem tritt nun auf: Der Container startet immer wieder neu und man kommt gar nicht erst zur Konfiguration. Die durchgeführten Schritte waren identisch. Ich habe das nun mehrfach nach dieser und nach anderen Anleitungen versucht und immer das gleiche Ergebnis.


    Im Protokoll konnte ich nachvollziehen, dass es immer wieder den Fehler gibt, das Port 53 bereits in Nutzung ist. Der Docker-Container nutzt ja das Netzwerk der Synology und diese scheint den Port 53 nbelegt zu haben. ABER: Die einzige DNS-App, die ich je installiert habe ist Pi-Hole und ich glaube, dass er das erste Löschen des funktionierenden Containers nicht korrekt gemacht hat und daher noch immer der Port belegt wird? Deswegen kommt die neue Instanz nicht hoch und rebootet ständig neu.


    Wie kann man das beheben?


    Danke!


    Besten Gruß,

    Mario

    • Gäste Informationen

    Hallo, gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben, dann melde dich bitte an.


    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.