Portainer & Docker installieren

Was ist Portainer.io

Portainer ist ein Open-Source-Tool für die Verwaltung von containerisierten Anwendungen. Es arbeitet mit Kubernetes, Docker, Docker Swarm, Azure ACI sowohl in Rechenzentren als auch am Endgerät.

Portainer beseitigt die Komplexität, die mit Orchestratoren verbunden ist, so dass jeder Container verwalten kann. Es kann verwendet werden, um Anwendungen bereitzustellen und zu verwalten, das Verhalten von Containern zu beobachten und die Sicherheit und die Verwaltung bereitzustellen, die für einen breiten Einsatz von Containern erforderlich sind.

Installation

Wie immer müssen zuerst die erforderlichen Pakete für die eigentliche Installation, installiert werden. Und los gehts.


Bash: System aktualisieren
apt update && apt upgrade -y
Bash
apt install apt-transport-https ca-certificates curl gnupg-agent software-properties-common

Jetzt fügen Sie den offizielen Docker GPG-Schlüssel hinzu.

Bash
curl -fsSL https://download.docker.com/linux/debian/gpg | sudo apt-key add -

Wenn Sie überprüfen möchten, ob der GPG-Schlüssel hinzugefügt wurde, können Sie dies mit folgendem Befehl.

Bash
apt-key fingerprint 0EBFCD88

Im Anschluss fügen Sie das Repository hinzu.

Bash
add-apt-repository "deb [arch=amd64] https://download.docker.com/linux/debian $(lsb_release -cs) stable"

Der Befehl lsb_release -cs gibt den Namen der installierten Debian-Distribution zurück (z. B. buster für Debian 10).
Der Parameter arch ist notwendig, um die Architektur Ihres Geräts anzugeben, Sie müssen zwischen den Optionen amd64, armhf oder arm64 wählen.


Jetzt lassen Sie das System nach Updates suchen.

Bash
apt update

Installation der Docker Engine

Bash
apt install docker-ce docker-ce-cli containerd.io

Überprüfen Sie die Installation mit dem Befehl.

Bash
docker -v

Zum Abschluss müssen Sie einen User zur Gruppe Docker hinzufügen. Sollten Sie CloudPanel nutzen, setzten Sie den User clp ein.

Bash
sudo adduser clp docker


Installation Portainer

Zuerst erstellen Sie ein Volumen für die Portainer-Daten. Ein Volumen ist nichts anderes als ein Datenpersistenz-Mechanismus zum Speichern von Daten, die von einem Docker-Container verwendet und erzeugt werden. Auf diese Weise sind die Konfigurationsdaten der Anwendung auch dann sicher, wenn Sie den Container löschen, aktualisieren oder zerstören.

Bash
docker volume create portainer_data

Überprüfen Sie, ob das Volumen erstellt wurde.

Bash
docker volume ls

docker volume inspect portainer_data


Mit folgendem Befehl laden Sie das aktuelle Build von Portainer herunter und starten es.

Bash
docker run -d --name=Portainer --hostname=Portainer --network=host --restart=always -v /var/run/docker.sock:/var/run/docker.sock -v portainer_data:/data -e TZ='Europe/Berlin' portainer/portainer-ce

Anschließend ist Portainer installiert und Sie können die Verwaltungsoberfläche wie folgt aufrufen.


http://SERVERIP:9000/


Hier sollte auch schon die Aufforderung erscheinen, ein Administrationskonto zu erstellen.



Im nächsten Schritt, wählen Sie Local aus und Sie haben die Einrichtung abgeschlossen.



Glückwunsch, Sie haben Portainer erfolgreich via Docker Container installiert.


Optional

Aufruf der Weboberfläche via Subdomain in CloudPanel

Möchten Sie die Portainer Weboberfläche via Subdomain aufrufen, legen Sie eine neue Subdomain in CloudPanel an und fügen folgende Vhost Konfiguration ein. Natürlich müssen Sie den rot markierten Bereich auf Ihre Bedürfnisse anpassen.

Über den Autor

Mark ist IT-Spezialist im Fachbereich der IT-Administratoren. Derzeit bereitet er sich auf den IT-Professional vor. Neben Beruf und Familie, erstellt er, als ein teil seines Hobbys, gerne Anleitungen und versucht diese anderen näherzubringen. Systemintegration, Administration sowie Gaming sind Marks Leidenschaft und Hobby.

Foxly Team