Pi-Hole auf einer Synology NAS installieren

Was ist Pi-Hole?

Pi-hole ist eine freie Software mit der Funktion eines Tracking- und Werbeblockers sowie eines optionalen DHCP-Servers. Pi-hole basiert auf einem Linux-System und ist entwickelt worden, für den Einsatz auf Kleinstcomputern im Sinne eines eingebetteten Systems. Verbreitet ist der Einsatz auf Computern der Raspberry-Pi-Serie. Die Software wird als DNS-Server in ein bestehendes Netzwerk integriert und steht damit allen Geräten im Netzwerk zur Verfügung, deren DNS-Einstellungen sich konfigurieren lassen.

AdGuard ist die beste Alternative für PiHole! AdGuard Home auf Synology NAS installieren! Die Pi-Hole Alternative?

Warum Pi-Hole?

Diverse Webseiten im Internet finanzieren sich durch Werbung, was grundsätzlich nicht schlimm ist. Dennoch ist es möglich, dass durch zu viel Werbung die Webseite unbenutzbar wird. Auch der Sicherheitsaspekt kommt hinzu, denn in der Vergangenheit kam es des Öfteren dazu, dass Schadcode über Werbeeinblendungen verteilt wurde und somit Endgeräte infiziert wurden. Hier helfen in den meisten Fällen Browser Erweiterungen wie uBlock oder Adblocker+, doch es gibt keine effiziente Lösung auf dem Smartphone oder Tablet. Kostenlose Apps werden auch mit Werbung teils überflutet oder sind einfach an nervigen Stellen angeordnet. All das kann mit Pi-Hole der Vergangenheit angehören, denn Pi-Hole ist ein eigenständiger DNS-Server. Sämtliche Inhalte werden automatisch gefiltert. Das heißt, es werden nicht nur Werbung, sondern auch verseuchte Webseiten oder gar nicht jugendfreie Inhalte blockiert.

Pi-Hole Installieren (Methode 1)

Installieren der Docker Erweiterung

Mit dieser Variante der Pi-Hole Installation, funktioniert der interne DHCP-Server (DSM - Synology) nicht mehr. Sollten Sie diesen nutzen wollen, folgen Sie diesem Tutorial: Pi-Hole auf einer Synology NAS installieren [Erweitert]
Alternativ können Sie auch AdGuard nutzen.


Navigieren Sie zum Paket-Zentrum und suchen Sie unter Alle Pakete die Docker Erweiterung.




Pihole Image herunterladen

Öffnen Sie die eben heruntergeladene Docker Erweiterung. Navigieren Sie zum Reiter Registrierung und suchen Sie im Suchfeld nach pihole. Mit einem Rechtsklick auf das pihole/pihole Image, kann das Abbild heruntergeladen werden. Hier sollten Sie latest auswählen.



Einrichten des Containers

Nachdem nun das Abbild von Pihole heruntergeladen wurde, muss es konfiguriert werden. Hierfür gehen Sie zum Reiter Abbild und tätigen einen Doppelklick auf das Pihole Image. Hier angekommen, geben Sie dem Container einen passenden Namen, z. B. pihole-2022.09.4. Aktivieren Sie auch den automatischen Neustart. Anschließend gehen Sie in die erweiterten Einstellungen.



In den erweiterten Einstellungen vergeben Sie die Umgebungsvariablen für den Pihole Container.


Variable Wert
WEBPASSWORD Hier ein Passwort für den Admin Login eingeben.
WEB_PORT Hier geben wir den Port 8080 an.
DNSMASQ_LISTENING local
DNSMASQ_USER root


Geben Sie unter FTLCONF_LOCAL_IPV4 die IP-Adresse der Synology NAS in Ihrem Netzwerk ein, z. B. 192.168.0.254.



Haben Sie alle Variablen eingetragen, klicken Sie auf Speichern. Sie gelangen wieder zurück in das vorherige Fenster, wo Sie jetzt auf Weiter drücken.

In dem darauffolgenden Fenster fügen Sie Ordner hinzu. Erstellen Sie hier folgende Ordner im Ordner Docker:

  • Pihole
  • pihole-configs
  • dnsmasq.d-configs


Ist dies abgeschlossen, fügen sie beide Unterordner im nächsten Fenster hinzu und tragen den Mountpfad noch ein.



Der Container hat nun alle benötigten Informationen, welche im nächsten Fenster noch einmal zusammengefasst dargestellt werden. Der Einrichtungsassistent kann jetzt mit dem Klick auf Fertig, geschlossen werden.


Der Container sollte inzwischen starten und Sie können die Weboberfläche mit Ihrer IP sowie dem vergebenen Port öffnen.


Methode 2

Pihole installieren

Installieren Sie, wie in Methode 1 erwähnt, die Docker Erweiterung. Erstellen Sie in der File Station > Docker folgende Ordner:

  • Pihole
  • pihole-configs
  • dnsmasq.d-configs


Öffnen Sie anschließend die Systemsteuerung und klicken Sie auf Aufgabenplaner.



In diesem Menü angekommen, erstellen Sie über den Button Erstellen > Geplante Aufgabe > Benutzerdefiniertes Skript eine neue Aufgabe.



Es öffnet sich ein Fenster, mit drei Tabs. Im ersten Tab (Allgemein) vergeben Sie einen eindeutigen Namen für die Aufgabe, wählen den Benutzer root aus und entfernen Sie den Haken ganz unten.



Im nächsten Tab (Zeitplan), wählen Sie das aktuelle Datum aus und das Script soll nicht wiederholt werden.



Im letzten Tab (Aufgabeneinstellung) können Sie noch Ihre E-Mail-Adresse angeben, um Ausführungsdetails per Mail zu erhalten. Unterhalb in dem Feld Befehl Ausführen, kopieren Sie folgendes in das Feld Benutzerdefiniertes Script.




Mit dem Klick auf Ok schließen Sie den Dialog und erhalten folgende Warnung. Bestätigen Sie die Warnung, mit einem weiteren Klick auf Ok. Die Fehlermeldung weist hier darauf hin, dass das Ausführen von Dateien als Root-User ein Sicherheitsrisiko sein kann.


Sie sollten jetzt wieder im Aufgabenplaner sein. Hier markieren Sie die eben erstellte Aufgabe und drücken auf Ausführen.



Im Hintergrund wird jetzt der Docker Container heruntergeladen, und für Sie eingerichtet. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen, je nach Internetverbindung, sowie der eingesetzten Hardware.


Zum Einloggen können Sie nun folgende Adresse aufrufen: http://IP_der_Synology_NAS:8080

Update

Ein Update des Containers ist simpel gehalten. Löschen Sie in der Docker App den Container und das Image, führen Sie das Script erneut aus. Es wird im Anschluss das aktuelle Image heruntergeladen und gestartet.

Über den Autor

Mark ist IT-Spezialist im Fachbereich der IT-Administratoren. Neben Beruf und Familie, erstellt er, als ein Teil seines Hobbys, gerne Anleitungen und versucht diese anderen näherzubringen. Systemintegration, Administration sowie Gaming sind Marks Leidenschaft und Hobby.


Hier können Sie uns unterstützen.

Foxly Gründer

Antworten 72

  • Nachtrag: Hat sich erledigt. Heute morgen geht es wieder. Mein Synology hat sich wohl selbst repariert.



    Hallo,

    tolle Anleitung. Leider kommt bei mir unter der DSM 7 Fehlermeldungen, nachdem ich aufgrund eines Fehlers das Docker-Image neu aufspielen musste. Kannst Du evtl. mal einen Export Deiner Docker.Einstellungen hochladen, damit ich diese importieren kann? Ich bräuchte dann ja nur noch die IP tauschen.


    mfg

    Michael

    Nice 1
  • Hallo Herr Hoffmann, herzlich willkommen. Danke für das Lob, sollten dennoch Probleme auftauchen helfe ich gerne.


    Grüße

  • Super Anleitung Foxly ,
    leider komme ich an einer Stelle nicht mehr weiter - ich kann das Pihole leider nicht erreichen, es kommt immer nur, dass das öffnen der Seite fehlgeschlagen ist. Habe alle Einstellungen, wie beschrieben gemacht. Können Sie mir weiterhelfen?

  • Hallo geomai und herzlich Willkommen. Nutzt der Docker Container auch das Netzwerk der Synology?

  • Puh, gute Frage Foxly !

    Wie kann ich das nachschauen?

  • Puh, gute Frage Foxly !

    Wie kann ich das nachschauen?

    Beim einrichten des Docker Containers unter Netzwerk. Des Weiteren ist es wichtig, die IP-Adresse in den Umgebungsvarianblen unter ServerIP zu hinterlegen.

  • Foxly - Achso, ja das habe ich so wie in deiner Anleitung beschrieben gemacht (hat die gleiche IP) und unter Umgebung habe ich die IP des Servers eingetragen…

  • Foxly - Achso, ja das habe ich so wie in deiner Anleitung beschrieben gemacht (hat die gleiche IP) und unter Umgebung habe ich die IP des Servers eingetragen…

    Guten Morgen geomai ,

    • Dann nehme ich an Sie haben auch den Port 8080 verwendet und rufen auch die vollständige Adresse auf (http://IP_der_Synology_NAS:8080/admin/)?
    • Haben Sie evtl. eine zusätzliche Firewall eingerichtet?
    • Könnten Sie einmal Screenshots der Einstellungen posten? (Bitte sensible Daten zensieren)

    Grüße

  • Hallo, vielen Dank zunächst einmal für die Anleitung. Leider wird der Container immer wieder gestoppt, obwohl ich alle Einträge wie beschrieben vorgenommen habe.

    auf der Browserseite bekomme ich nur die Meldung: HTTP-Status 404 - Nicht gefunden. Was könnte die Ursache sein.

    Zusätzlich läuft noch ein unifi-Container als Controller.

    mfg

    Dietmar

  • Hallo, vielen Dank zunächst einmal für die Anleitung. Leider wird der Container immer wieder gestoppt, obwohl ich alle Einträge wie beschrieben vorgenommen habe.

    auf der Browserseite bekomme ich nur die Meldung: HTTP-Status 404 - Nicht gefunden. Was könnte die Ursache sein.

    Zusätzlich läuft noch ein unifi-Container als Controller.

    mfg

    Dietmar

    Hallo und Willkommen Dietmar ,


    der Unifi-Container nutzt unteranderem den Port 8080. Probieren Sie einmal, den Pi-Hole Container statt auf Port 8080 auf Port 9980 zu nutzen.


    Grüße

  • Diskutieren Sie mit! 62 weitere Antworten